Unsere Prognose für den Privatflugsektor

Dienstag, 19. Februar 2019

Von den Konsequenzen des Brexit, über den Ausbau des Global Jet Marktes, bis hin zu den Fortschritten in der Luftfahrttechnologie - wir spekulieren über die Entwicklungen im Privatjetsektor in unserer Prognose für 2019.

Vielseitigkeit

Die neue Pilatus PC24 wird mit ihrer Vielseitigkeit und ihren technischen Möglichkeiten neue Maßstäbe setzen. Der vom Schweizer Hersteller selbst betitelte „Super Versatile Jet" kann wie Turboprops kurze Flugpisten nutzen, besitzt die Kabinengröße eines leichten Jets und die Reichweite von mittelgroßen Jets. Einige dieser Flugzeuge sollen bereits 2019 auf dem Chartermarkt verfügbar sein.

 

Langstreckenflüge

In den vergangenen Monaten ist die Anzahl der gecharterten Global Jets stetig angestiegen. Diese Flugzeugkategorie wird sehr wahrscheinlich auch 2019 an Bedeutung gewinnen. Hersteller wie Bombardier, Dassault und Gulfstream bringen neue Modelle innerhalb der Kategorie „Ultra Long Range" auf den Markt, um die steigende Nachfrage nach Nonstop-Langstreckenflügen zu befriedigen.

 

Intelligentes Design

An vielen der neueren Flugzeuge auf dem Chartermarkt wurden Verbesserungen am Internetzugang und den Kabinen vorgenommen. Ein wichtiger Faktor für Passagiere sind größere Gepäckfächer, die mittlerweile bereits bei der Entwicklung der Flugzeuge berücksichtigt werden. Hersteller arbeiten kontinuierlich an technologischen Verbesserungen der Kabine, um die Wünsche der Passagiere nach einem besseren Internetzugang und mehr Individualisierung zu erfüllen.

 

Umweltfreundliche Innovationen

Umweltfreundliche Innovationen haben dazu geführt, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Elektroflugzeug den Luftraum erobern. Ihre Flugtauglichkeit wurde bereits nachgewiesen, nun liegt es an Zertifizierungsverfahren und weiteren Entwicklungsschritten, die wohl zuerst in flexibleren Märkten stattfinden werden.

 

Situation spezialisierter Fluganbieter

2019 könnte das entscheidende Jahr für Sammelcharter werden. Noch konnte die Tragfähigkeit dieses Modells nicht nachgewiesen werden und zahlreiche Anbieter sind bereits nach kurzer Zeit wieder vom Markt verschwunden. Gleichzeitig haben viele kleine Broker und Apps im Privatflugsektor den Markteintritt gewagt. Auch wenn Apps den Buchungsprozess scheinbar erleichtern, sollte die Unterstützung durch erfahrene Teams mit nachgewiesenen Sicherheitsstandards und weltweit rund um die Uhr erreichbaren Spezialisten gerade in einem Premiumsegment wie diesem selbstverständlich sein. Insgesamt erwarten wir, dass größere Unternehmen im Privatflugsektor den Markt in den kommenden Jahren weiterhin dominieren werden.

 

Brexit

Welche Auswirkung wird der Brexit auf den Privatflugsektor haben? Als weltweit führendes Unternehmen in der Luftfahrt konnten wir eine Zunahme der Geschäftsreisen mit dem Privatjet aus Europa nach Großbritannien beobachten. Reisende nutzen die Abwertung des Pfunds infolge des bevorstehenden Brexit. Die Anzahl an Privatjets, die von europäischen Geschäftsreisenden im Juli und August 2018 gechartert wurden, stieg gegenüber dem Vorjahr um beinahe zehn Prozent. Unsere Zahlen zeigen, dass europäische Unternehmen die wirtschaftlichen Aussichten Großbritanniens weiterhin positiv bewerten. Obwohl für den Privatflugsektor in Europa in den nächsten Jahren deutliche Wachstumsraten erwartet werden, sollte Nordamerika die Spitzenposition im Bereich Business-Jets einnehmen, dicht gefolgt von Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum.

Sprechen Sie noch heute mit einem Kundenberater und erfahren Sie mehr über unseren Privatjet-Service.

JETZT ANFRAGEN

Kontaktieren Sie uns 24/7